Der Bauabschnitt 7 ist ein Teil der neuen Süd-West-Querung.

Der Bauabschnitt 7 ist ein Teil der neuen Süd-West-Querung. Er umfasst den Neubau einer ca. 1,1 km langen Straßenbahnverbindung zwischen Leipziger und Schönebecker Straße entlang der Raiffeisenstraße und Warschauer Straße. Zudem wurde auf 500 Metern die bestehende Straßenbahnstrecke in der Schönebecker Straße zwischen Benediktiner Straße und Budenbergstraße ausgebaut.

Mit dieser neuen Straßenbahntrasse konnten die Buslinien 52 und 54 ersetzt und neue, umsteigefreie Verbindungen zwischen den einzelnen Stadtteilen (Buckau, Leipziger Straße, Sudenburg, Stadtfeld) und der Innenstadt mit der Straßenbahn geschaffen werden.

Insgesamt wurden vier neue barrierefreie Haltestellen gebaut. Ältere Fahrgäste, Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen profitieren vom sicheren und stufenlosen Einstieg in die Straßenbahn. Am S-Bahnhof-Buckau wurde ein moderner Umsteigepunkt zur Eisenbahn geschaffen.

Die Straßenbahngleise in der Raiffeisenstraße werden in Mittellage der Straße auf besonderem Bahnkörper geführt, damit die Straßenbahnen störungsfrei, zügig und sicher fahren können. Zwischen den Gleisen wurde Rasen verlegt.

Die Raiffeisentraße musste verbreitert werden, damit auch Radfahrer und Fußgänger einen eigenen, gesicherten Weg erhalten konnten und damit für die Kfz-Fahrbahn und für die Parkstreifen normgerechte Breiten zur Verfügung gestellt werden konnten. In der Raiffeisenstraße, Warschauer Straße und in der Schönebecker Straße wurde auf beiden Seiten ein durchgängiger Radweg bzw. Radfahrstreifen angelegt.

Am 16.12.2020 wurde der Betrieb auf der neuen Strecke aufgenommen.

Aktueller Stand:

Die Bauarbeiten in der Raiffeisenstraße und in der Schönebecker Straße sind abgeschlossen. In der Warschauer Straße erfolgen noch Restbauarbeiten bis Ende 2021.

Planungsstand

Die Bauarbeiten sind im Herbst 2017 gestartet und konnten 2021 abgeschlossen werden.

Bauablauf:

Im Bautagebuch können Sie hier nachlesen.

Bilder: