Der Bauabschnitt 2a ist ein Teil des Südastes der 2. Nord-Süd-Verbindung.

Der Bauabschnitt 2a ist ein Teil des Südastes der 2. Nord-Süd-Verbindung. Er umfasst den Ausbau der Gleisanlagen und den barrierefreien Ausbau der Haltestellen entlang der bestehenden Straßenbahnstrecke in der Leipziger Straße zwischen der Wiener Straße und der Gleisschleife im Quittenweg.

Auf einer Gesamtlänge von 1,8 Kilometern wurde ein besonderer Bahnkörper errichtet, der nur noch im Havariefall vom Individualverkehr befahren werden kann und damit zu einer deutlichen Beschleunigung des Straßenbahnverkehrs führt.

Insgesamt fünf Haltestellenpaare wurden barrierefrei ausgebaut, mit den Haltestellen „Südfriedhof“ und „Freibad Süd“ entstanden darüber hinaus zwei völlig neue barrierefreie Zugangsstellen.

Nachdem in den Jahren bis 2010 die Bauarbeiten im Abschnitt zwischen Wiener Straße und Brenneckestraße abgeschlossen werden konnten, erfolgte im Jahr 2012 der Ausbau zwischen Brenneckestraße und Kirschweg (inklusive Anschluss an die Neubaustrecke nach Reform). Im Jahr 2014 konnte die Modernisierung der Gleisschleife im Reben- und Quittenweg abgeschlossen werden.

Die Straßenbahnlinien 6 und 9 verkehren hier.

Planungsstand

Der Bauabschnitt ist seit 2012 eröffnet.

Detailplan

Übersicht BA 2a – Leipziger Chaussee
(PDF-Datei, Dateigröße: 308 KB) herunterladen.