Die 2. Nord-Süd-Verbindung ist ein sehr umfangreiches Großprojekt. Deshalb wurde es in acht Bauabschnitte unterteilt. Die Bauabschnitte 1, 2 und 7 bilden die Süd-West-Querung. Die Bauabschnitte 2a und 3 bilden den südlichen Teil der 2. Nord-Süd-Verbindung und die Bauabschnitte 4, 5 und 6 bilden zusammen den Nordast des Straßenbahnnetzausbaus.

Nordast
Erschließung: Stadtfeld, Neustädter Feld, Birkenweiler, Kannenstieg

Die Bauabschnitte 4, 5, und 6 bilden den neuen Nordast. Der Straßenbahnausbau vom Damaschkeplatz zum Neustädter Feld und vom Hermann-Bruse-Platz bis zum Kannenstieg ist für die Jahre 2017 bis 2024 vorgesehen. Im Ergebnis wird die Buslinie 69 durch die Straßenbahn ersetzt und die Anwohner erhalten eine schnelle und direkte Anbindung an die Innenstadt und den Hauptbahnhof.

Südast
Erschließung: Leipziger Straße, Reform

Der Bauabschnitt 2a – Modernisierung der Leipziger Straße – hatte zum Ziel, eine stark befahrene Strecke komplett zu modernisieren. Hier ist seit 2012 barrierefreies Ein- und Aussteigen für Jedermann möglich. Außerdem wurde die Straßenbahn erheblich beschleunigt, da sie nun unabhängig vom Individualverkehr fährt.

Direkt im Anschluss wurde der Bauabschnitt 3 gebaut – dieser lieferte im Dezember 2012 die neue Südverbindung, auf die viele Magdeburger schon sehnsüchtig gewartet hatten: Hier geht es zum großen Wohngebiet Reform hinaus. Auch die Einkaufsparks im Süden der Stadt sind seitdem unkompliziert mit der Straßenbahn zu erreichen.

Süd-West-Querung
Erschließung: Neu-Olvenstedt, Stadtfeld, Sudenburg, Leipziger Straße, Buckau

Der Bauabschnitt 1 – Europaring – ist bereits im Jahr 2004 realisiert worden und stellt ein wichtiges Verbindungsstück im westlichen Ausbau des Straßenbahnnetzes dar. Zusammen mit den Bauabschnitten 2 und 7 wird die neue Süd-West-Querung der Straßenbahn geschlossen.

Der Bauabschnitt 2 ist eine sehr wichtige Verbindung zwischen den vorhandenen Strecken.

Direkt im Anschluss an die Fertigstellung der Trasse in der Wiener Straße wird der Bauabschnitt 7 – Raiffeisenstraße / Warschauerstraße – gebaut. Er vollendet die Querung. Geplant ist der Bau bis 2021.

Nach Abschluss der Bauarbeiten in diesen Abschnitten wird es völlig neue Möglichkeiten in der Liniennetzgestaltung geben. Sie werden merken, dass wichtige Knotenpunkte besser und schneller miteinander verbunden sind. Die Stadtteile Buckau, Leipziger Straße, Sudenburg, Stadtfeld und Neu-Olvenstedt sind dann noch besser erreichbar, das Umsteigen in den Bus wird entfallen.

Einige Bauabschnitte sind schon fertig und in Betrieb:

Planfeststellung: Die Planfeststellung ist ein besonderes Verwaltungsverfahren über die Zulässigkeit raumbedeutsamer Vorhaben und Infrastrukturmaßnahmen. Mit der Planfeststellung wird das Baurecht für neue Straßenbahnstrecken erlangt.